MMag. Eva Pitscheneder

Was ist Musiktherapie?

„Die Musik beginnt dort, wo die Sprache endet.“ 

Musik begleitet und berührt uns in den schönsten und schlimmsten Momenten unseres Lebens. Gefühle sind mit Musik untrennbar verbunden, denn Musik bringt uns in Bereiche, die uns mit dem Verstand verschlossen bleiben. Musizieren und kreatives Improvisieren setzen Energien frei, lassen uns in Kontakt treten mit uns selbst und anderen. In der Musik können wir große Nähe erleben, bleiben dennoch frei und bei uns selbst. Musik kann uns in Spannung versetzen und aufwühlen, aber auch entspannen und trösten.

„Aber ich bin doch völlig unmusikalisch!“

Diese Bedenken werden häufig geäußert, sind aber unbegründet. Weder musikalische Kenntnisse, noch Begabungen sind für die Musiktherapie erforderlich. Wichtig wären Aufgeschlossenheit und eine gewisse Liebe zum Medium Musik. In der Musiktherapie arbeite ich mit einfach zu spielenden Instrumenten und meiner Stimme, auch Musikhören ist Teil meiner Arbeitsweise.

Musiktherapie ist prozessorientiert und findet im Rahmen der therapeutischen Beziehung statt. Diese zeichnet sich durch Wertschätzung, Offenheit, Verlässlichkeit und Vertraulichkeit aus. Musiktherapie öffnet den Raum für das Entdecken neuer, kreativer Wege, um mit Problemen umzugehen.